Zum Inhalt springen
Dirk Reuter, Manuela Schäfer, Thomas Jacke, Dieter Wundke, Susanne Jacke, Karl-Heinz Koch Foto: SPD OV Holzminden
Von links nach rechts: Dirk Reuter, Manuela Schäfer, Thomas Jacke, Dieter Wundke, Susanne Jacke und Karl-Heinz Koch.
SPD-Ortsverein und Bürgermeisterkandidat Belke besuchen O-I Glasspack GmbH.

„Glas ist ein faszinierender Werkstoff“, führt Werksleiter Dieter Wundke in seinen Vortrag zur Glashütte in Holzminden ein. Und faszinierend ist der Besuch in der Tat für die Mitglieder des SPD-Ortsvereins und Bürgermeisterkandidat Christian Belke.

Nach einer Vorstellung der Geschichte und des Standorts der Glashütte wurde schnell deutlich, dass die O-I Glasspack GmbH ein hochmoderner Arbeitgeber mit rund 300 Mitarbeitenden am Standort Holzminden ist.

Auf einer Produktionslinie können gleichzeitig bis zu drei unterschiedliche Formen produziert werden. Dabei können auch Kleinstmengen hergestellt und auf spezielle Kundenwünsche eingegangen werden. Besondere Betrachtung erfuhr der Nachhaltigkeitsaspekt, ist Glas doch der einzige unbegrenzt recycelbare Verpackungsstoff.

Anschließend gab es Gelegenheit für den Besuch, die Produktion mit eigenen Augen zu sehen. Hier herrschen extreme Temperaturen, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor besondere Herausforderungen stellen. Arbeitsschutz, vorbeugender Brandschutz und neue Herstellungsverfahren stehen ganz vorne an.

„Bei unserem Besuch hat mich u.a. auch das Weiterbildungs- und Qualifizierungsprogramm des Unternehmens überzeugt. Dies ist gerade in Zeiten des zunehmenden Fachkräftemangels ein echter Attraktivitätsfaktor. Ich freue mich darüber, dass die O-I Glasspack GmbH diesen Weg geht und gerade jungen Menschen neben dem umfassenden Berufsausbildungsangebot so auch eine klare berufliche Zukunft bietet“, so Christian Belke.

Einigkeit besteht zwischen der SPD und dem Bürgermeisterkandidaten, dass es Aufgabe der Kommune ist, den Standort so attraktiv wie möglich zu gestalten um die Bemühungen der Holzmindener Arbeitgeber um Fachkräfte und Auszubildende zu flankieren. Dazu gehören ein attraktives KiTa-, Hort- und Schulangebot, eine gute Gesundheitsversorgung oder auch die Möglichkeiten zur vielfältigen Freizeitgestaltung.

Text: Manuela Schäfer.

Vorherige Meldung: Stadtradeln mit dem Wahlprogramm der SPD Holzminden

Nächste Meldung: Benefizlauf zur Unterstützung unserer Soldat*innen in Mali

Alle Meldungen