Unverzichtbar für Stadt und Landkreis

 
 

SPD-Ortsverein besucht die Musikschule Holzminden

 

Dass die Musikschule Holzminden ein Erfolgsmodell ist, muss man gar nicht mehr betonen. Mit großem Geschick haben Schulleiter Käberich, sein Team und engagierte Eltern dem Umbruch und Neustart geschafft. Seit 2001 hat sich die Schülerzahl von 200 auf 900 (!!) erhöht. Seit dem Umzug aus der Symrise-Villa in das Telekom-Gebäude in der Neuen Straße ist die Musikschule nun auch im Stadtzentrum präsent. „Das macht sich deutlich durch mehr Besucher bemerkbar“, weiß Alexander Käberich zu berichten.

Martin Gumpert dankt im Namen der SPD-Gruppe für die Einladung und gibt die Regie an den Musikschulleiter ab, der gleich den Rundgang startet. Auf zwei Etagen und über 400 qm Fläche verteilen sich neun Übungs- und zwei Funktionsräume inklusive einem Tonstudio. Jeder Raum ist individuell gestaltet und mit Flügel oder Klavier ausgestattet. Zusätzliche akustische Dämmmaßnahmen verbessern den Instrumentenklang. Da Musik ja bekanntlich „mit Geräusch verbunden ist“, müssen Übungsräume für leise (z.B. Violine) und laute Instrumente (z.B. Posaune) klug gewählt und geplant werden, damit sie sich nicht gegenseitig stören.

Nach dem Rundgang kann Alexander Käberich viel über die Musikschule berichten. Unter dem Motto „Faszination – Inspiration – Kooperation“ hat sich ein sehr positives Lernklima entwickelt, das Lernende und Lehrende besonders zu schätzen wissen. Bei aller Schwierigkeit, Lehrkräfte zu finden, konnten so 16 Lehrkräfte mit Angestellten-Verträgen dauerhaft an die Schule gebunden werden. Auf diese Weise wurde die für den Erfolg der Musikschule erforderliche Kontinuität gesichert.

Zudem zeichnet die Musikschule eine Vielzahl von Kooperationen und außerschulische Aktivitäten aus, die ganz wesentlich zum positiven Image der Schule in der Öffentlichkeit beitragen. Die bekannte Big-Band sei als Beispiel genannt.

Besonders dankbar ist Käberich den vielen Sponsoren der Schule und natürlich der Stadt Holzminden, ohne deren Engagement das Überleben der Musikschule unmöglich wäre.

Das hören die SPD-Kommunalpolitiker natürlich gerne und durch die Worte des Dankes, der Anerkennung und der Verabschiedung durch die SPD-Ortsvereinsvorsitzende Dr. Vera Werner wird deutlich, wie wichtig den Kommunalpolitikern die Musikschule ist und bleiben wird.

 
    Bildung und Qualifikation     Kommunalpolitik     Kultur