Besuch in den „Neuen Höfen“ Holzminden

Neue H _fe
 
 

 

Einsichten in ein bemerkenswertes Heimkonzept
Es ist die Absicht der Bürgermeisterkandidatin Marlies Grebe, möglichst vielfältige Eindrücke von den Arbeits- und Lebensbedingungen der Menschen in Holzminden zu bekommen. Da lag es nahe, die neue Wohnanlage „Neue Höfe“ in der Ernst-August-Straße zu besuchen, um sich darüber zu informieren, was „neu“ geworden ist.
Empfangen wurde die Gruppe von Betreiber Markus Rehse, Einrichtungsleiterin Barbara Buschhorn und Pflegedienstleiterin Anke Bartels, die in offener und informativer Art nicht nur Rede und Antwort standen, sondern auch während eines ausführlichen Rundgangs von Planung und Konzept der neuen Wohn- und Pflegeeinrichtung berichteten.
Neben der wunderbar offen gestalteten Außenanlage und den großzügig bemessenen, mit eigener Teeküche ausgestatteten 60 Einzel- und 4 Doppelzimmern, erfuhren die Besucher auch von neuen Ideen. Sicherlich gehört auch die Einrichtung eines Bistros dazu, in dem nicht nur Heimbewohner Mahlzeiten und Kaffee und Kuchen einnehmen, sondern auch Holzmindener Bürger gegen Entgeld speisen können. Eine tolle Idee, die auch dazu führen kann, Heimbewohner und Bürger einander näher zu bringen.
Gerne hörten die Besucher auch, dass Markus Rehse mit dem Fortgang der Planungen im Zusammenwirken mit allen beteiligten Behörden und Firmen zufrieden war und somit den unternehmerischen Mut nicht bereute, eine große Summe in Kauf, Um- und Neubau der Anlage zu investieren.
Marlies Grebe konnte Markus Rehse bestätigen, dass „seine“ Einrichtung eine wertvolle Ergänzung des Pflegeangebots in der Stadt darstellt und sicherte ihm weitere Unterstützung zu.

Neue H _fe